Select your location

US / rest of world
United States
Europe
Europe

We ship around the world from the United States via USPS and DHL.

For European customers, we offer our best selling shirts shipped directly from the Netherlands. (No shipping delays, unexpected duties, or customs clearance charges.)

Free Shipping and VAT paid for EU and UK customers. 15% off woven shirts. Free Shipping and VAT paid for EU and UK customers.

Everyday Merino

Unternehmensgeschichte

Aus Wolle gestrickt

Ich bin Mac. Meine Familie besitzt und führt seit sechs Generationen die Pendleton Spinnerei™. Während ich aufwuchs, waren Wolle und Kleidung schon immer das Gesprächsthema am Tisch. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich, was Wolle betrifft, seit Kindheitstagen einigermassen versiert bin. Ohne diese frühen Lehrjahre würde es Wool&Prince heute nicht geben.

Der Anfang meiner grossen Liebe zu Wolle (Danke an Mum für das hübsche Kostüm), 3 Jahre. 

Das Aha-Erlebnis

Nach dem College habe ich in meinem ersten Job für den Produkt-Giganten Unilever gearbeitet. Dort habe erste Erfahrungen mit der Unternehmens-Uniform gemacht, einem Button-Down-Hemd. Selbst mit Unterhemd musste es nach ein paar Mal Tragen gewaschen werden, was mich 10$ pro Woche gekostet hat, die es nicht wert waren. 

Als ich gesehen habe, wie sehr Merino Wolle wegen deren Geruchsneutralität bei Outdoor-Enthusiasten beliebt war, habe ich angefangen, ein Merino-Woll-Hemd im Büro zu tragen. Es war nach meinem Geschmack geschnitten und ich habe gehofft, dass ich mir mit einem moderaten Design keine Kritik einfange. Ich gebe es nur ungerne zu, aber ich habe das Hemd nur selten über Nacht rausgehängt – dennoch war es über Wochen frisch. Wenn man von einem erleuchtenden Moment sprechen kann, dann war es dieser.

 

Eindrücke meiner 100-Tage-Challenge.

Ein Wagnis

Nach diesem „Aha-Erlebnis“ habe ich meinen Job bei Unilever gekündigt und das Telefonat aufgezeichnet, das ich mit meinen Eltern führte, um ihnen von den News und meinem neuen Vorhaben zu berichten: "Ich wollte, dass Menschen neu über Woll-Hemden denken!“.

Um zu zeigen, wie gut Wolle funktioniert, habe ich 100 Tage lang am Stück ein Woll-Hemd getragen. Das Hemd war von der Spinnerei meiner Eltern, die Pendleton Spinnerei. Das Hemd hat mich überall hin begleitet – zum Snowboarden nach New York, zum Salsa Tanzen in Brooklyn, in den Urlaub nach Oregon – und ich habe als Beweis jeden Tag ein Selfie gemacht. Mit Hilfe zweier Freunde haben wir die „Better Button Down“ Kampagne auf Kickstarter gestartet.

Die 100-Tage-Challenge ging viral und Wool&Prince verkaufte sich vorab 300 Mal in nur zehn Tagen. Cool Materials, Gizmodo, Jay Leno, David Letterman, CNN.com, Fast Company, The Today Show und das Oprah Magazine sind nur einige, die davon berichteten. Mein Traum, mein eigenes Business zu starten, wurde wahr. (Wenn Du eines unserer Hemden 100 Tage am Stück trägst, geht das nächste auf uns.) 

Was kommt als nächstes?

Ohne das Feedback unserer Kunden wäre Wool&Prince nicht da, wo es heute ist. Wir berücksichtigen stets die Meinungen unserer Kunden, um ihre Produkterfahrung zu verbessern. Mein persönliches Quartals-Update ist nur ein Weg, uns mit Kunden auszutauschen. Ich gebe persönlich Feedback über das laufende Geschäft und was zukünftig geplant ist. Kunden haben die Möglichkeit, unserem Team Vorschläge zu machen. Und manchmal (!) unterstützen wir euch finanziell, um unsere Ideen auszuprobieren.

Only What Matters

Ich experimentiere fortlaufend mit meiner Garderobe und versuche Menschen dazu zu inspirieren, mit weniger auszukommen. Du kannst meine Minimalist-Wardrobe-Challenge und Mindful-Wardrobe-Challenge auf onlywhatmatters.com mitverfolgen. Hier trifft sich die Community, die sich an einem minimalistischen Lebensstil orientiert.

 

 


Lerne unser Team und unsere Unternehmenskultur besser kennen.
Hier weiterlesen

 

Get the look